Advertorial

Wien Tourismus zeigt euch die Locations und Events, welche euch wirklich interessieren sollten und die ihr auf keinen Fall verpassen wollt. Alle die zu faul zum Lesen sind, finden im Video von VIENNA / NOW noch weitere Infos zu Locations und der generellen Gay-Culture in Wien. Enjoy.

Die Stadt Wien nahm schon vor Jahren eine Vorbildfunktion ein und installierte gleichgeschlechtliche Ampelmännchen an den Straßenkreuzungen, um öffentlich ein Zeichen gegen Homophobie zu setzen. Von allen Orten der Welt erfuhr die Stadt eine Welle an Lob und Begeisterung für diese Aktion und wurde in so manchen Städten kopiert.

FÜR HARTE JUNGS
Die Kaiserbründl Sauna ist ein Ort für Männer, die es gerne unkompliziert mögen. Mit ihren 150 Jahren gehört die Kultsauna wohl zu den ältesten und schönsten in ihrer Art. Zeit ihres Bestehens erfreute sie sich großer Popularität. Berühmtheit erfuhr sie schon in ihren frühen Tagen aufgrund der Verbindung zu Kaiser Franz Joseph’s schwulem Bruder „Luziwuzi“, der zu seinen Lebzeiten regulärer Gast des Etablissements war.

Neben dem Angebot an Wellness in orientalischer Atmosphäre zählt das Kaiserbründl zu einer der größten Cruising Areas, mit den unterschiedlichsten Ecken für jede Art von Leisure und Pleasure. Seit kurzem wird die Sauna auch als Afterparty Location genutzt, was ihr zusätzlich einen gewissen Coolnessfaktor verliehen hat.

ep5-00_00_26_23-standbild008

FÜR LESERATTEN
Wer sich lieber etwas feinfühliger näher kommt, geht ins Berg (ohne -hain), genau gesagt ins Café Berg. Das Café hat sich schon lange als LGBT-Treffpunkt etabliert, weil es als einziges Szenecafé auch tagsüber geöffnet ist. Den zum Kaffee passenden Lesestoff gibt es direkt nebenan im Buchladen „Löwenherz“. Als lokaler Versorger von schwuler und lesbischer Lektüre bis hin zu anzüglichen Kalendern eignet er sich perfekt zum Durchstöbern und Kennenlernen von Bücherwürmern und Leseratten.

ep5-00_00_09_05-standbild002

FÜR KRACHLEDERNE
Man sagt immer, dass Tradition und Moderne nicht miteinander harmonieren. Falscher könnte diese Aussage nicht sein, wenn man einen Blick auf die „Rosa Wiesn“ im Prater wirft. Einmal im Jahr verwischen hier die Grenzen zwischen Gay-Culture und österreichischer Tradition: Drag-Queens in Dirndln und heiße Jungs in Lederhosen machen Over-The-Top zum einzigen Motto das zählt. Typisch für’s klassische Bierzelt fließen hier Gerstensaft und Schweiß in Strömen, während Live Bands Songs von Helene Fischer bis Elvis Presley trällern. Die Rosa Wiesn ist der lebende Beweis, dass die Gay-Culture in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.
Das ganze Video könnt ihr euch hier ansehen: