Langsam aber sicher geht es bei den Queer-Events in Wien wieder rund. Tatsächlich mobilisiert die Szene jedes Jahr eine noch größere Anzahl an begeisterten, jungen Partygehern. Waren die Neunziger- und Zweitausender Jahre noch relativ zurückhaltend, so begeistert heute eine neue, mutige Generation an Partygästen und beflügeln dabei mit Energie und Spirit vor allem während der Nachtstunden.

Nicht ganz unbeteiligt daran ist ein Club mit drei Buchstaben: OMG! „Wir sind nicht Gay, wir sind irgendwie undefinierbar“, so die Veranstalter zum Selbstverständnis ihrer vielfältigen Community. „Über ihre Persönlichkeit wollen sich die jungen Partygeher von Heute definieren, und nicht über Sexualität.“ Und diese Sichtweise liegt tatsächlich voll im Mainstream des österreichischen Nachtlebens.

 

16990447_1533095693389782_2146416209_o

 

Queer Superparty
Als „Queer Superparty“ sorgt OMG seit mittlerweile sechs Jahren für Full House im Chaya Fuera, wenn bis zu 1.000 Gäste im wahrsten Sinne des Wortes zueinanderfinden (spätestens in den Morgenstunden). Mutig, unkonventionell und unangepasst, so will die Community von OMG wahrgenommen werden. Und ein Lokalaugenschein verdeutlicht: Das gelingt ihr eigentlich auch ganz gut!

 

International Audience
Dabei kommen die OMG-Besucher längt nicht mehr nur aus Wien sondern auch aus Ländern wie England, Israel oder Schweden – und das zum Teil nur übers Wochenende. Gerade durch die Social-Media-Vernetzung, Sofa-Surfen und günstige Flugverbindungen wird Wien immer mehr zum Wochenend-Party-Hotspot.

 

17035147_1533095683389783_477195236_n

 

Aber zurück zu OMG: Teil des Programms ist bei der Inszenierung immer auch eine gesunde Brise an Provokation, sei es durch spontane Porno-Shows auf den Toiletten oder die Wiederbelebung des legendären Darkrooms, in dem zu später Stunde auch das eine oder andere Heteropärchen gesichtet wird. Keine Regeln und Konventionen, so lautet das sexuelle Credo.

 

Nächste Superparty am 3. März
Am kommenden Freitag, den 3. März, geht es mit der nächsten Superparty weiter. Unter dem Motto SAILORMEN’S SECRETS wird vom „Chaya Fuera Hafen“ aus in hohe See gestochen. Auf dem Plan steht dabei alles, was man von einer genialen Kreuzfahrt erwartet: Lüstige Kapitäne, gestählte Jung-Matrosen und sogar die ein oder andere Meerjungfrau. Und wenn die Nacht über ein Kreuzfahrtschiff hereinbricht, dann beginnt der Spaß erst so richtig. Der Beweis dafür wird spätestens am 3. März angetreten.

 

Mehr Informationen zu SAILORMEN’S SECRETS findet Ihr exklusive auf Facebook! Doors: 11pm
 
16996727_1533095686723116_1173464226_n