Press_6-1 (C) Julian Behrenbeck

 

Mit der HIV+ Ausgabe zwei mal um die Welt

Im April 2015 hat das VANGARDIST Magazin in Zusammenarbeit mit Saatchi & Saatchi Genf unter der Leitung von Julian Wiehl und Jason Romeyko das weltweit erste Magazin veröffentlicht, welches mit einer Mischung aus Druckerfarbe und Blut von HIV positiven Menschen gedruckt wurde. Ziel der Aktion war es, ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von Betroffenen zu setzen. Trotz der fortschrittlichen Medizin haben der überwiegende Teil der Menschen immer noch Bilder aus den 80er Jahren in den Köpfen, wo Menschen an der Folgeerkrankung AIDS gestorben sind.

Dabei ist heute ein Leben mit HIV durch die Einnahme einer täglichen Tablette leicht möglich. Der HI-Virus stellt weder eine Lebensgefahr noch eine Einschränkung dar. Sogar ungeschützter Geschlechtsverkehr ist ohne Übertragung möglich und auch die Übertragung der Mutter auf ihr ungeborenes Kind kann längst verhindert werden. Allein die soziale Ausgrenzung stellt immer noch ein großes Problem dar, was zu einer Zunahme an Infektionen führt.

Mit der HIV+ Ausgabe hat das VANGARDIST Magazin wieder auf das Thema aufmerksam gemacht, in dem es die Übertragung thematisierte und indem die gedruckte Ausgabe symbolisch in die Hände der Menschen gegeben hat. Die Reaktionen auf die Kampagne waren unglaublich.

 

300 Medien haben das Thema zur Headline gemacht
55 Mio Menschen wurden mit der Botschaft erreicht
7 Mio Menschen haben in sozialen Netzwerken mit der Aktion interagiert

 

Nach dem Erfolg der Aktion wurde die Kampagne mit 30 internationalen Preisen darunter 9 der begehrten Cannes Lions ausgezeichnet.
Stars wie Adam Lambert, Gregory Porter, Dan Savage, Dagmar Koller und Conchita Wurst zeigten sich mit der Ausgabe und unterstützen so die Aktion.

 

Link zur HIV+ Ausgabe
http://www.hivheroes.org