Ich erinnere mich noch an die alten Tage, an denen ich vor meiner Spielekonsole saß und ein Autorennen nach dem anderen bestritt – oh, was waren das für Traumwägen, die man sich in der virtuellen Welt kaufen konnte! Und ganz egal, welches Spiel es auch war: Ein Ford Mustang war immer dabei.

Das meistverkaufte Sport-Coupé der Welt hat diesen Titel zurecht erhalten: Während ich früher das Auto als kleiner Junge aus der Ferne bewunderte, kam ich den Traum vom eigenen Mustang mit meinem Führerschein zumindest schon ein bisschen näher.
 
mustang2
 
Man sieht ihn immer wieder auf den Straßen, und jedesmal guckt man mit weit aufgerissenen Augen und einem “oho” den stylischen Rücklichtern hinterher – bei einem 5,0l V8 Motor mit 421 PS sieht man das Gefährt selbstverständlich zumeist nur von hinten auf der Autobahn. Und mit einer Top-Geschwindigkeit von 250km/h blieb ich mit meiner alten, kleinen Rostlaube immer sehr weit zurück. Neidisch blickte ich auch regelmäßig den breit grinsenden Gesichtern und verwuschelten Haaren der Insassen hinterher: Den Mustang gibt es nämlich auch als Convertible zu haben – und fährt im Sommer nicht jeder gern Oben ohne durch die Stadt?
 
mustang3
 
Während ich noch verzweifelt versuchte, meine Rostlaube in eine enge Parklücke zu zwängen, waren die Ford-Fahrer mir auch hier überlegen: Wenn eine Rückfahrkamera in der Serienausstattung enthalten ist, kann man wohl nur gewinnen. Auch in Sachen Infotainment sah es bei mir, verglichen zum Mustang, mau aus: Ich fummelte nervös an meinem Aux-Kabel herum, während die Fahrerin neben mir entspannt Apple CarPlay (wobei der Mustang auch mit Android Auto ausgestattet ist) am kapazitiven Touchscreen bediente.
 
mustang 1
 

Irgendwann werde auch ich mir den Traum vom Mustang erfüllen – und bis dahin erfreue ich mich einfach daran, das Auto aus der Ferne zu betrachten. Interesse geweckt? Alle weiteren Infos zum Ford-Mustang findest du hier.
 

 


Text: Alex Baur

In Kooperation mit Ford