• Tom of Finland hat mit seinen Zeichnungen eine bis heute faszinierende schwule Welt geschaffen
  • Durk Dehner war der Lebenspartner Tom of Finlands und hat mit diesem gemeinsam die Foundation gegründet, die er seither leitet
  • Der Sonderband der Reihe „Mein schwules Auge“ präsentiert weitgehend unbekannte Seiten von Tom of Finlands WerK

Ab dem 17. August, rechtzeitig zur Folsom Fair in Berlin, zeigen wir in einer Ausstellung und Buchpräsentation „My Gay Eye – Homage to Tom of Finland“. In der Ausstellung sind Originale von Tom of Finland und eine Auswahl der Kunstwerke der aktuellen gleichnamigen Anthologie zu sehen.
 

Tom of Finland (Touko Laaksonen, 1920–1991), hat mit seinen ikonografisch gewordenen Zeichnungen eine bis heute faszinierende schwule Welt geschaffen. Der Sonderband der Reihe „Mein schwules Auge“ präsentiert weitgehend unbekannte Seiten von Tom of Finlands Werk, so z.B. Faksimiles von Blättern aus seinen Scrapbooks, die seinen Arbeitsprozess verdeutlichen, sowie seine Wirkung auf nachfolgende Künstlergenerationen. Zudem wird die vielfältige Arbeit der Tom of Finland Foundation vorgestellt.
 

tomoffinland
 

Erstmals werden hier ausgewählte Schätze aus deren umfangreicher Sammlung schwuler Kunst veröffentlicht, der wohl weltweit größten dieser Art. Etliche Originalzeichnungen und Drucke aus dieser Sammlung werden nun in Berlin vorgestellt.
 Durk Dehner war der Lebenspartner Tom of Finlands und hat mit diesem gemeinsam die Foundation gegründet, die er seither leitet. Seinem unermüdlichen Schaffen ist es zu verdanken, dass Toms Werke heute in zahlreichen Museen vertreten und ein Teil der weltweiten Popkultur sind.

Anzusehen ist die Ausstellung im “The Ballery” (Nollendorfstr. 11 – 12, 10777 Berlin, Öffnungszeiten: Di. 18:00 – 22:00 Uhr, Mi. – Sa. 13:00 – 19:00 Uhr)
Die Vernissage findet am Freitag den 17. August 2018 um 19:00 Uhr statt.
Die Ausstellung kann bis 11. September 2018 besichtigt werden.

 

tomoffinland2
 


Text Rob Seekirchner