Wir haben uns mit den Verantwortlichen der Kollaboration von eytys und H&M zusammengesetzt und für euch ein paar Hintergrundinfos erhaschen können.

WARUM EINE KOLLABORATION ZWISCHEN EYTYS UND H&M?

 

Jonathan Hirschfeld, CEO/Commercial Director und Gründer von Eytys:
Es ist großartig mit H&M zusammenzuarbeiten. Für uns ist es natürlich auch besonders, weil Eytys und H&M beide ihren Hauptsitz in Stockholm haben. Diese Kollaboration ist eine tolle Möglichkeit, um Eytys mehr Menschen zugänglich zu machen und ihnen unser Universum zu zeigen. Es ist aber auch eine fantastische Gelegenheit, um von H&M zu lernen und unsere Ästhetik sowie DNA einfließen zu lassen.
 


 

Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor bei H&M:
Wir überraschen unsere KundInnen gerne mit unseren Kooperationen und denken, dass diese nicht nur Personen gefallen wird, die Eytys bereits kennen, sondern Fashionliebhaber auf der ganzen Welt begeistern wird, die unsere KundInnen sind. Wir bewundern Eytys und ihren ganz eigenen Look, den sie kreiert haben und als wir sie wegen einer Kollaboration kontaktiert haben, war ursprünglich eine Schuhkollektion geplant. Aber nach einem ersten Brainstorming war schnell klar, dass wir eine ganze Kollektion gemeinsam entwickeln werden – Schuhe, Kleidung und Accessoires. Das würde nicht nur unseren H&M KundInnen sondern auch Fans von Eytys die Möglichkeit geben, beide Marken aus einer neuen Perspektive kennenzulernen. Außerdem ist es großartig, eben wegen unserer Wurzeln, mit einer anderen schwedischen Marke zusammenzuarbeiten.
 


 

KANNST DU UNS KURZ EINEN ÜBERBLICK ÜBER DIE EYTYS X H&M KOLLEKTION GEBEN?

 

Max Schiller, Creative Director und Gründer von Eytys:
Ursprünglich war Eytys nicht für die breite Masse gedacht, deshalb sind wir gespannt darauf, wie wir als Marke mit H&M als Plattform und somit auch bei den KundInnen ankommen werden. Wir haben Elemente, für die man uns kennt, neu interpretiert und in die Kollektion eingebaut. Die Schuhe, Kleidungsstücke und Accessoires der Kollektion sind eine Mischung aus Arbeitskleidung, Sportbekleidung und eleganten Details wie Boots mit einem schmalen Schaft oder gepressten Falten. Es geht darum, mit Proportionen und Silhouetten zu spielen: Chunky-Sohlen bei den Schuhen, kastige Oberteile, weiter geschnittene Hosen und schmale Halsausschnitte bei der Kleidung. Wichtig ist, alle Kleidungsstücke sind unisex und sind für den Alltag geeignet. Wir haben auch viel mit Prints und Texturen ausprobiert und Schlangenmuster sowie Lackleder implementiert. Und dann haben wir auch noch Kleidung für Kids hinzugefügt – Mini-Ausgaben unserer Designs für Erwachsene – eine Premiere bei Eytys. Möglicherweise auch aus eigennützigen Gründen, da ich vor kurzem Vater geworden bin und gemerkt habe, dass es an Alternativen zur traditionellen Kinderbekleidung mangelt.
 


 

WARUM KONZENTRIERT MAN SICH AUF DEN UNISEX-ANSATZ?

 

Max Schiller, Creative Director und Gründer von Eytys:
Bei Eytys ist es uns nie in den Sinn gekommen, unsere Kollektionen in Mode für Frauen oder Männer zu unterteilen. Für uns ist das ganz natürlich und ich denke, dass das eben auch auf viele unserer KundInnen zutrifft. Ich persönlich habe nie verstanden, warum sich Frauen und Männer unterschiedlich kleiden. Wir haben zwar unterschiedliche Körpertypen, deshalb muss man manche Kleidungsstücke anpassen, aber es müssten nicht gleich ganz andere Arten von Designs sein.
 


 

Ross Lydon, Acting Head of Menswear Design bei H&M:
Der Unisex-Ansatz gehört zur Design-Ästhetik von Eytys und wir finden ihn sehr erfrischend. Natürlich gibt es in unserer Branche viele Diskussionen darüber, ob ein Produkt als für Frauen oder Männer kategorisiert werden sollte und was dies im modernen kulturellen Sinne bedeutet. H&M hat jedoch immer daran geglaubt, dass KundInnen selbst entscheiden sollen und werden, welche Kleidungsstücke sie letztendlich tragen möchten, unabhängig vom Etikett. Und diese Zusammenarbeit hebt das wirklich hervor.
 


 

WAS SIND EURE HOFFNUNGEN FÜR DIE KOLLABORATION?

 

Jonathan Hirschfeld, CEO/Commercial Director und Gründer von Eytys:
Ich halte die Zusammenarbeit für einen neuen Weg, unsere Message zu übermitteln. Wir möchten mit der Marke Eytys Erinnerungen schaffen. Es ist ein ganz natürlicher Ansatz, unsere Marke mit einer bestimmten Ästhetik und Ideen zu verknüpfen. Durch diese Kollaboration möchten wir, dass Menschen unsere Marke entdecken und verstehen, dass sie die Vorstellung davon, was unterschiedliche Geschlechter zu tragen haben, löschen können. Wir freuen uns darauf, Menschen auf der ganzen Welt in ihrem ganz individuellen Eytys x H&M Look zu sehen.
 


 

Ross Lydon, Acting Head of Menswear Design bei H&M:
Wir sind aufgeregt und stolz auf diese Kollektion. Der „generische“ Look, den die Eytys x H&M Kollaboration in den Vordergrund rückt, bietet Menschen die Möglichkeit, ihre Persönlichkeiten auf fantastische und authentische Art und Weise auszudrücken – sie tragen die Kleidung und nicht umgekehrt. Wir freuen uns darauf, neue Fashionliebhaber zu begeistern und unsere bestehenden Beziehungen zu treuen KundInnen zu stärken indem wir die Geschichte von Eytys mit allen teilen und möglicherweise alle mit etwas überraschen, das sie vielleicht nicht erwartet haben.
 


 

Quelle: h&m