„My Milkshake brings all the gays to the yard“ YAY! Ein weiterer Sommer, ein weiteres Mal Milkshake Festival. Der „Yard“ war wie die Jahre zuvor der beliebte Westerpark der niederländischen Hauptstadt, der am 27. und 28. Juli wieder Schauplatz für Queerness aus der ganzen Welt und etliche LGBTQIA+ Performances war. 48 Stunden voller Glitzer, Gays und guter Laune!

Ab der Mittagszeit ging es an beiden Tagen bunt und rund. Auf elf Stages bzw. Areas wurde Offenheit zelebriert und mit The Black Madonna, Aiscream, Jodie Harsh, MCMLXXXV und etlichen anderen Acts getanzt, gefeiert, getrunken und geknutscht. Aber apropos Offenheit: Was dieses Jahr etwas anders weil ungewohnt war – gefühlt verlor das Festival 2019 etwas an seiner Edginess und Queerness. Versteht uns nicht falsch, mehr offen, liberal und voller Regenbögen war an diesem Wochenende vermutlich kein anderer Ort der Welt. Trotzdem war das Publikum dieses Jahr straighter als sonst und die Stimmung teilweise etwas naja, gewöhnlicher und nicht so ausgelassen, wie die Jahre zuvor.

 

 

Alles in allem war das Milkshake Festival dieses Jahr aber natürlich wieder DER Ort, an dem wir unser inneres Regenbogen-Einhorn am schönsten, längsten und am lautesten rauslassen und feiern konnten, wie sonst fast nirgends. Das Festival ist und bleibt ein sicherer Ort für alle Menschen, die sich und die freie Liebe feiern können und möchten.

 

Noch mehr Eindrücke voller nackter Haut, schöner Erinnerungen und sexy People gibt’s hier in unserer Galerie. Bis (bestimmt wieder) nächstes Jahr!

 

 

Text Michael Haller
Galerie Miriam Wagner / Zjoly Onrust
Header Miriam Wagner