Sponsored Post

Schlüssel rein. Anstarten. Der Motor keucht sich langsam Leben ein und setzt sich mürrisch in Bewegung. Der Kopf zerbricht bereits beim Gedanken, wann die nächste Werkstätten-Fahrt denn nötig ist. Das muss nicht sein. Wir zeigen euch, wie ihr das Herzstück eures Fahrzeugs besser pflegen könnt und zusätzlich noch mehr Leistung herausholen könnt.

 
„Ja, Rennautos brauchen 100 Oktan, aber für meinen Golf reicht das schon“, der Volksmund spricht. Aber der liegt bekanntlich nur anekdotisch richtig. Fakt ist nämlich, dass nicht nur Ferraris und andere Luxusboliden eine höhere Oktanzahl zu schätzen wissen.
 
Shell bringt mit seinem V-Power Treibstoff die Effizienz des Rings auf die offene Straße. Und so auch zu eurem Fahrzeug. Von und mit Ferrari sowie BMW M entwickelt und ausführlich getestet, kommt man einem Gütesiegel kaum näher.
 
Hier demonstrieren die Experten von BMW M, was für einen Unterschied der reine Wechsel deines Treibstoffs machen kann!
 

 
 
 
Der Motor unseres Fahrzeugs soll behütet werden wie unser eigener Körper. So schmieren auch wir unsere Haut mit speziellen Cremes, inklusive essenziellen Ölen und Inhaltsstoffen ein. Und so, wenn du mit deinem Fahrzeug ans Limit gehst und die Drehzahl pusht, sorgt die DYNAFLEX-Technologie mit einer Bildung eines Schutzfilms am Zylinder dafür, dass alles reibungslos läuft – wortwörtlich.
 
Bleiben wir bei der Körper-Analogie. Der menschliche Körper macht in seiner langen Lebensdauer so einiges durch. Und die Hangover-Pommes am Tag hinterlassen in den Venen auch irgendwann die Spuren. Da das bei einem Motor wenig anders ist, wirkt Shells V-Power Ablagerungen mittels speziellen Reinigungspartikeln entgegen und sorgt dafür, dass das auch länger so bleibt. Der Unreinigkeiten beseitigt, kannst du aus deinem Antrieb mehr herausholen als zuvor, ohne nur ein Teil an deinem Fahrzeug zu verändern!
 
Dieser Artikel ist in Kooperation mit Shell entstanden.


Autor: Alexander Jud