Haare. Haare wachsen prinzipiell fast überall. Auf dem Kopf. Im Gesicht. Unter den Armen. Auf der Brust. Im Schritt. Am Arsch. Arme, Beine Rücken, Füße. Wir stammen vom Affen ab. Einige können das von Natur aus besser leugnen als andere: Sie haben einfach weniger Haarwuchs (am Körper), meist nur dünne, helle Härchen, die kaum auffallen. Bei anderen ist die Primaten-Verwandtschaft dann wiederum nicht so einfach zu verbergen: Dicke, dunkle, lange Härchen en masse. Wie man das findet, sei jetzt dahin gestellt – man kann sich den Haarwuchs nicht aussuchen, man ist zunächst ein bisschen machtlos und kann lediglich die eigenen Gene verfluchen oder sich bei ihnen bedanken. Wie man mag.

Das ist erstmal die Basis. Der natürlich gegebene Haarwuchs. Und jetzt fügen wir dem noch eine Prise Individualität hinzu und geben ihm eine Schere zur Hand. Die eigentliche Frage ist nämlich: Wachsen lassen, stutzen oder ganz blank ziehen?

 

Wachsen lassen

 
Der natürliche Typ. Ein waschechter Kerl, dem es egal ist, ob sich die Haare im Reißverschluss der Jeans verfangen. Dir ist egal, was über den Wildwuchs denken. Selbstbewusst und voller Stolz drückst du den Kopf deines Typen nach dem Ficken auf deine verschwitze Brustbehaarung. Das einzige, was dich nervt, ist das getrocknete Sperma von den Härchen wieder abzupopeln. Wobei selbst das etwas total meditatives haben kann. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie haben stark behaarte Männer auf mich immer irgendwas beschützendes, animalisches. Du wildes Tier.
 
Blank ziehen

 
Du magst es glatt. Und wenn der Rasierer erstmal angesetzt ist, bist du rigoros. Außerdem bist du extrem gelenkig, denn die Verbiegungen, die du da unter der Dusche machst, um auch noch das letzte Härchen an deinem Arsch zu erwischen, haben Artisten-Niveau. Warum du das machst, weißt du eigentlich auch nicht. Vielleicht hast du das in einschlägigen Teenie-Magazinen mal gesehen und bist dann einfach auf den Zug aufgesprungen? Fakt ist aber: Du bist kein Teenie mehr. Du bist mehr oder weniger erwachsen und da gehört es dazu, dass man auf Haare trifft, wenn man dir beherzt in die Hose greift. Natürlich hat es auch Vorteile. Also bestimmt. Ich kenne sie nur nicht. Junge, du bist keine 13 mehr.
 
Stutzen

 
Die goldene Mitte. Einerseits magst du es natürlich und komplett haarlose Körper schrecken dich ab. Andererseits bist du vom kompletten Wucher auch genervt. Du bist wahrscheinlich eher der Kontroll-Typ, der ab und an mit dem Rasierer nachhilft. Das machst du allerdings nicht regelmäßig, sondern dann, wenn es akut wird. Du legst einfach nicht so einen großen Wert darauf. Und um ehrlich zu sein ist es ja auch ganz angenehm, wenn man beim Runterziehen der Boxershorts nicht gleich von einem riesigen Haarbüschel erschlagen wird.


 

Letztendlich ist das natürlich alles Geschmacksache und jedem selbst überlassen. Und darauf, wie gut oder schlecht der Sex ist, hat die Körperbehaarung auch nur selten Einfluss. Dennoch sollten wir uns mal fragen, woher dieser Trend zur Komplettrasur überhaupt kommt …