Zeitgeist

Malta Pride: Pregaming für die Europride 2023

Während in Belgrad zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden wurde, ob die Europride stattfinden kann oder nicht, hat man in Malta schon die Generalprobe für die Europride 2023 absolviert. Bei der Parade am 10. September der diesjährigen Pride Week waren rund 12.000 Menschen anwesend und haben unter dem Motto „Live your Truth“ nicht nur gefeiert, sondern auch für LGBTQI+ Rechte protestiert. Warum ihr den Inselstaat zu eurer Bucket-List hinzufügen solltet und was ihr an einem Pride Weekend in Malta nicht verpassen dürft, das verraten wir euch hier.

On the road to Equality

Malta rangiert seit 2015 europaweit auf Platz eins der Länder mit den meisten LGBTIQ+ Rechten, folgend einem Ranking der ILGA-Europe, dem weltweiten Dachverband der Lesben-, Schwulen-, Bisexuellen-, Trans-, und Intersexorganisationen. Der Inselstaat hat es sich jetzt zur Aufgabe gemacht, auch alle anderen EU-Länder dazu zu bewegen, ebenso Nummer eins zu werden: „Damit wir alle gemeinsam die Nummer eins sind“, so Clayton Mercicea, Präsident von ARC, der Non-Profit-Organisation Allied Rainbow Communities, die die Malta Pride seit 2016 organisiert.

Everything outdoorsy

Wo feiert man am besten, wenn man in einem Land ist, wo es 300 Sonnentage im Jahr gibt? Genau, draußen. In Malta gibt es zwar auch die Möglichkeit sich drinnen auf der Tanzfläche ausgiebig zu bewegen, aber bei den unzähligen Outdoor Venues ist es draußen fast zu schön, um reinzugehen. Berühmt berüchtigt sind hier die Lollipop und Disco-Tits-Partys, nach denen ihr Ausschau halten solltet. Die überzeugen nicht nur mit tollen Drinks und guter Musik, sondern vor allem mit spektakulären Performances, wo ihr auch draußen schnell ins Schwitzen kommt. 😉

Getting that tan

Was gibt es schöneres, als nach einer durchzechten Nacht mit einem Espresso Martini am Pool langsam in den Tag zu starten? Mit live DJs und gutem Essen könnt ihr in einem der vielen Beachclubs eure Energiereserven aufladen, bevor es zum nächsten Programmpunkt oder Party weitergeht. Zu empfehlen: der Café del Mar Beachclub in Qawra.

Getting cultured

Zwischen den verschiedenen Pride-Events lohnt es sich, die Insel zu erkunden. Die Mittelmeerinsel hat eine lange Historie, denn neben den Römern, Arabern, Napoleon, Briten und so weiter hat gefühlt schon jede größere Macht die Insel zu einem bestimmten Zeitpunkt erobert. Erst seit 1964 ist Malta ein unabhängiger Staat. Die reiche Geschichte ist eine Reise wert, weil sie bis heute gut sichtbar ist. Zum Beispiel in der ehemaligen Hauptstadt Mdina, in der man durch enge Gassen ins Mittelalter zurückreisen kann. Aber auch die Blaue Grotte, das Popeye Village und die Dingli Cliffs sollten neben der Hauptstadt Valletta auf eurem Plan stehen.

Worauf wir uns 2023 freuen können

Die Europride 2023 findet vom 7. bis 17. September in der Hauptstadt Valletta statt, es wird aber auch viele Events rund um die gesamte Insel geben. Gehostet wird die Europride von der maltesischen ARC. Neben den Höhepunkten wie der Opening Ceremony am 7. September und dem Pride March, inklusive Konzerten von heimischen als auch internationalen Acts, wird es ein vielfältiges Rahmenprogramm geben. Von Dragshows und Theateraufführungen über Social Gatherings, Poolparties und einer LGBTIQ+ Ausstellung.

Ein Schwerpunkt werden Gespräche und Seminare mit politischen Entscheidungsträger*innen, Aktivist*innen, Arbeitgeber*innen sein. Ziel ist es neue Ideen und Lösungsmöglichkeiten für mehr Gleichberechtigung zu erarbeiten und Probleme zu diskutieren.

In dem ultrakatholischen Land wird auch der Glaube während der Pride eine Rolle spielen, und zwar in Form von Interfaith Dialogue. Malta hat große Erfolge mit Drachma erzielt, einer katholischen LGBTIQ+ Gruppe, die Brücken zwischen der Kirche und der Queer-Community bildet. Drachma wird bei der Europride verschiedene andere Glaubens-orientierte LGBTIQ+ Organisationen an Bord holen um sich für Akzeptanz, Solidarität und die Gemeinschaft gegen Kriminalisierung, Ungerechtigkeit und Diskriminierung stark zu machen.

Unterkünfte

Weil ihr in Malta nicht überall gleich ins Meer springen könnt, empfiehlt es sich ein Hotel mit Pool zu buchen. Am besten dann noch mit Meerblick, wie beispielsweise das Seaview Hotel in St. Paul‘s Bay, das einen Infinity Pool hat.

PS: Von Wien aus fliegt Air Malta täglich direkt auf die Mittelmeerinsel. 
PPS: Badesachen nicht vergessen!

Weitere Artikel dieser Kategorie...

Zeitgeist

Kopenhagen Fashion Week: STAMM gewinnt Zalando

Der Zalando Sustainability Award AW23 in Kooperation mit der Copenhagen...

#CPHFW #Fashion

Zeitgeist

Was Zalando-Gesicht Patrick Mason über

Genderless Fashion ist ein wachsender Trend in der Modeindustrie. Immer...

#Fashion #Interview #Queer

Zeitgeist

(fast) Nichts an: Vlad Dobre zeigt erste

Die Ausstellung "(fast) Nichts an" von Fotograf Vlad Dobre ist...

#FOTOAUSSTELLUNG #Wien

Lifestyle

Karibik Vibes oder Winter Wonderland: Der

Alle Jahre wieder: Es gibt die einen, die schon im...

Zeitgeist

Weihnachten: Der VANGARDIST Gift Guide 2022 –

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, große verderben sie auch nicht....

Zeitgeist

“She Said”: Mit Weinstein-Opfern

Im neuen Film "She Said" von Maria Schrader wird der...

#Film #kino

Zeitgeist

#UpdateHIV – Die Epidemie im Kopf

Mit UpdateHIV will die Organisation ‚Youth against AIDS‘ das Stigma...

#HIV #World Aids Day

Lifestyle

Schwule Datingshow auf RTL+: Prince Toxic

Selten war eine Ausgabe von Prince Charming so skandalumwittert wie...

Lifestyle

Watch this! Diese 5 Filme und Serien darf man

Wer kennt es nicht? Es gibt so viele Streamingdienste, dass...

#entertainment #Gay #Movie #Netflix #Queer

Zeitgeist

Meinung: Kein Frieden ohne LGBTQIA+

Nach neuen queerfeindlichen Gesetzen in Russland plädiert Vangardist-Redaktionsleiter Konstantin Paul...

#LGBTQIA+ #MEINUNG #Russland #Ukraine