Auch am Samstag waren wir wieder für euch bei der MQ Vienna Fashionweek.18 dabei und haben mitgefiebert, als die Modeschule Herbstrasse, TrueYou, ROEE und Karl Michael ihre neuen Kollektionen über den Laufsteg geschickt haben.

mqfw1

Dass Wiens Modeszene auch in Zukunft in guten Händen ist, hat die Abschlussklasse des Kollegs für ModeTextilDesign der KunstModeDesign Herbststrasse bewiesen. Futuristische Statement-Pieces standen traditionellen Neuinterpretationen gegenüber und machten klar, dass Mode keinem Zeitpunkt verschrieben sein muss. Ein Wechselspiel aus reduzierten Formen und opulenten Schnitten sorgte für eine Vielzahl an unterschiedlichen Silhouetten, die genauso einzigartig waren, wie die Designschüler selbst. Es macht uns immer wieder happy, junges Nachwuchstalent zu sehen und davon hat die Herbststrasse reichlich.

mqfw2

Bei TrueYou kann man mittlerweile nicht mehr von einem reinen Modelabel sprechen. Ilja Jays branchenübergreifende Marke hat eine derart starke Identität für ihre Community geschaffen, dass schon fast ein ganzer Lifestyle daraus entstanden ist. Die diesjährige Kollektion steht ganz unter dem Motto “Reinvent Yourself”, die Street Style neu interpretiert, aber dabei absolut tragbar bleibt. Seiner größtenteils schwarzen Ästhetik bleibt TrueYou treu, beweist aber, dass all black never boring ist.

mqfw-3

Bunter ging es bei ROEE zu, die ihre Models in beruhigenden Natur- und Pastelltönen auf den Laufsteg schickten. Das Label, das demnächst seinen 5. Geburtstag feiert, präsentierte eine fröhliche, tragbare Kollektion, die darauf abzielt, das Bewusstsein der Masse gegenüber hochwertig produzierter Mode zu wecken. Rene Pomberger und Michael Mairhofer, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Leute mit ihrem Label zu begeistern, können diesen Punkt in Anbetracht des lauten Applauses im Anschluss an ihre Show schon mal von ihrer Bucket List streichen. Weiter so!

mqfw4

Für den krönenden Abschluss hat natürlich wieder Wiens Enfant Terrible Karl Michael gesorgt, der eine gewohnt energiegeladene Show zu seinen selbstproduzierten Tracks ablieferte. Clever geschneiderte Kleider, sexy genderbending Street Style und protestierende Casual Wear zeichneten seine diesjährige Show genau so aus, wie die Masken, die die halben Gesichter vieler seiner Models bedeckten. Rebellische Party Looks, die darauf abzielen, die Show zu stehlen, waren Karls Mission für die Kollektion, die er “DiSCO3000” getauft hat. Davon versteht der Publikumsliebling ja die ein oder andere Sache.

Wir haben die MQVFW jedenfalls wieder mal hart gefeiert und freuen uns schon auf’s nächste Jahr!