Oddly Satisfying Videos: Warum sind die Dinger so beruhigend?

Unglaublich erfolgreich auf Youtube, Snapchat, Instagram und Co. – der Internettrend Oddly Satisfying Videos. Ein ziemlich skurriler, aber auch sehr befriedigender Trend. Videos in denen Glitzer, Klebstoff und andere Materialien in Slime gemischt, kinetischer Sand oder Seife geschnitten werden oder auch Videos mit Kuchen, verschiedensten Schwämmen und flüssigem Metall. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig, aber sie haben alle eines gemeinsam: Sie lösen alle dieses gleiche undefinierbare Gefühl aus. Ein seltsam befriedigendes Gefühl.

 

Aber was ist es, dass diese Videos so befriedigend macht? In unserem Zeitalter müssen wir nicht mehr erklären, warum etwas existiert, damit es existiert. Wahrscheinlich hatten wir schon immer eine gewisse Vorliebe, solche Dinge zu sehen, aber einfach keine Möglichkeit, diese Art der Befriedigung auf Knopfdruck abzurufen. Abgesehen von den grellen Farben und dem vielen Glitzer haben diese Videos aber eines gemeinsam: Sie senden übereinstimmende visuelle Reize und sind darauf bestimmt, Zuschauer zufriedenzustellen. And it works! Mittlerweile gibt es auf Instagram einen eigenen Channel, auf dem nur Oddly Satisfying Videos laufen.

 


Für diejenigen unter euch, die dem Trend noch nicht verfallen sind – überzeugt euch selbst:

 

 

Quelle wired