Bei einem so ernsten Thema wie sexuellen Übergriffen oder Gewalt an Kindern findet man logischerweise nichts humorvoll. Doch der neue Hashtag, der jetzt auf Social Media überhand gewinnt, versucht, die Thematik in den Fokus zu rücken und visuell darauf aufmerksam zu machen.

#PolishedMan ist der Hashtag, den viele männliche Promis zur Zeit unter ihren Selfies stehen haben. Dabei zeigen sie genau einen lackierten Finger. Aber was hat das ganze genau auf sich?

Traurig aber wahr: Bis zum Alter von 18 Jahren wird mindestens eines von fünf Kindern Opfer sexuellen Missbrauchs oder Gewalt. Die Zahl ist alarmierend, und  doch wird in den Medien und im Alltag viel zu wenig darüber gesprochen und nach Lösungen gesucht, um solche Geschehnisse vorzubeugen. Es fehlten auch lange prominente Gesichter, die ihre Plattform hätten nutzen können, um die Öffentlichkeit daran erinnern, dass alle eine Verantwortung haben und über das Thema diskutieren müssen.


Zac Efron, Chris Hemsworth und Co. nutzen jetzt ihre Popularität und weisen auf diese Statistik hin, indem sie sich mit lackiertem Finger fotografieren. Der soll symbolisieren, dass jedes fünfte Kind ein Missbrauchsopfer ist. Letztes Jahr trendete die Ice-Bucket-Challenge und war so ein großer Erfolg, dass 190 Millionen Euro für die Forschung der Nervenkrankheit ALS gesammelt wurden.


 

Wir hoffen, dass #PolishedMan genauso einen positiven Fortschritt mit sich bringen wird!

Text: Anas Atassi