SKINY präsentiert die neue Kollektion mit WURST – Rollenbilder sind ihnen dabei egal

ADVERTORIAL / Rein in die Unterwäsche und gewappnet sein für den ganzen Tag – egal wie sich Pläne oder Stimmung verändern. Das ist das erklärte Ziel von SKINY für die frisch angekündigte Kollektion Herbst/Winter 2020. In Szene gesetzt wurde die vermeintliche zweite Haut mit Tom Neuwirth aka WURST. 

In Kampagnen großer Modemarken werden in letzter Zeit immer wieder Klischees auf den Kopf gestellt – so auch im neuesten Streich von SKINY. Mit Tom Neuwirth aka. WURST als Testimonial werden Gendernormen in der Umkleide hängen gelassen. Und das war wohlüberlegt: “Wir möchten zeigen, dass wir jeden Tag neu entscheiden können, wer oder was wir sein möchten. Schließlich sollten wir uns bei der Wahl unserer Kleidung nicht von gesellschaftlichen Zwängen, sondern von unseren Gefühlen leiten lassen. Unser Testimonial unterstreicht dies perfekt”, führt die Brand stolz aus. 

Die neue Kollektion liefert Stoffe und Schnitte, die vom Aufstehen bis zum Ins-Bett-Fallen nach einer langen Partynacht herhalten sollen: “Die neue Kollektion besteht aus klassischen Baumwoll Qualitäten aber auch neuen Mikrofaser Mischungen. Eine leichte angeraute Oberfläche sorgt für einen coolen Look und bietet dennoch ein softes Tragegefühl am Körper, verbunden mit den Eigenschaften einer Mikrofaser – ultra dehnbar, feuchtigkeitsregulierend und atmungsaktiv”, so die Hersteller*innen. 

Falls sich jemand jetzt aber noch immer am Markennamen der Brand stößt, der kann nach folgender Erklärung womöglich etwas beruhigter in die neuen Teile schlüpfen. Der Markenname SKINY wurde in der Vergangenheit leider oft missverstanden, meinen die Markenverantwortlichen. Viele glaubten bislang, SKINY leite sich vom englischen Wort skinny, also dünn, ab. Der Name kommt allerdings von “SKIN for You” und steht für Wäsche, die sich wie eine zweite Haut anfühlen soll und für jeden Menschen gemacht ist. Deshalb laute ihr Claim auch “Every Body In”. Das kommt vielleicht ein bisschen holprig daher, aber hey, es geht ja noch immer um die neue Kollektion – und die kann sich sehen lassen.

Und wenn wir schon von zeitgemäßen Brands reden, heben wir gerne auch hervor, dass sich SKINY seiner Rolle in der Branche bewusst ist und die Brand nicht vor Selbstreflexion zurückweicht: “Wir wissen, dass wir erst am Anfang stehen und auch immer wieder Fehler machen – aber wir hören auf unsere Kund*innen, die Gesellschaft und die heranwachsenden Generationen. Und dann versuchen wir das im Rahmen unserer Möglichkeiten umzusetzen. Gleichzeitig besinnen wir uns der Werte, für die wir schon immer standen und auch weiterhin stehen: Qualität, Passform und Trend.”

Die Kollektion ist seit 10. August online und im Handel erhältlich.

Like
Love
Ah Ah
Wow
Sad
Grrr