Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu. Für uns ist es daher wieder an der Zeit, einen Rückblick über das vergangene musikalische 2018 vorzunehmen. Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, welche Alben uns im vergangenen Jahr aufgefallen sind, beschäftigt haben, zu welcher Musik wir getanzt, getrunken, geheult und welche Artists uns mit neuen Songs überrascht haben. Hier das ganz persönliche Ranking unserer Top 10 Alben des Jahres.

 


PLATZ 10
Queen: Bohemian Rhapsody (The Original Soundtrack)
VÖ: Oktober 2018
VANGARDIST-Prädikat: Legendär – Nach wie vor

 

Eine Sammlung der besten Hits der ikonischen Rockband Queen, nach wie vor legendär! Wenn ihr Songs zum mitgrölen, mitfeiern und auch mitfühlen sucht, dann seid ihr mit diesem Album bestens bedient.

 


Unsere Lieblingssongs:
Don’t Stop Me Now
Somebody to Love
Another One Bites the Dust

 



 

PLATZ 9
Lary: Hart Fragil

VÖ: Juli 2018
VANGARDIST-Prädikat: Der Titel sagt schon alles

 

Nach ihrer 4-jährigen Auszeit meldet sich Lary mit ihrem zweiten Album “Hart Fragil” zurück und wir lieben es. Lary sieht die Schönheit in der Zerstörung, das drückt sich auch in ihrem neuen Album aus. Melancholie gemixt mit Chaos – aus Gegensätzen setzt sich sowohl ihr Album, als auch ihre Persönlichkeit zusammen, wie sie im Interview mit Diffus erzählt. Sehr hörenswertes Album einer sehr interessanten Künstlerin.

 


Unsere Lieblingssongs:
Sand
Medizin
Winter

 



 

PLATZ 8
Twenty One Pilots: Trench

VÖ: Oktober 2018
VANGARDIST-Prädikat: Multitalent

 

Die Twenty One Pilots melden sich mit ihrem Album “Trench” zurück und zeigen zusammenhängenden Klang und Gefühl. Die Band vereint in ihrem Album verschiedene Genres und Klänge zu einem herangereiften Kunstwerk, es scheint wohl so, als ob Josh und Tyler nun reifer in ihrer Musik geworden sind.

 


Unsere Lieblingssongs:
Levitate
Nico And The Niners
My Blood

 



 

PLATZ 7
Avec: Heaven / Hell

VÖ: September 2018
VANGARDIST-Prädikat: Vielschichtigste Melancholie aus Österreich

 

Mit 23 Jahren veröffentlicht die österreichische Singer/Songwriterin Avec schon ihr zweites Studioalbum “Heaven / Hell”. Ihre Gefühle und Gedanken drückt sie lieber mit Musik aus und das Ergebnis kann sich allemal hören lassen. Durch bodenständiges Leben am Land geprägt, produziert und singt die gebürtige Vöcklabrucklerin auf ihren Album vielschichtigen Pop.

 


Unsere Lieblingssongs:
Still
Under Water
Breathe

 



 

PLATZ 6
The 1975: A Brief Inquiry into Online Relationships

VÖ: November 2018
VANGARDIST-Prädikat: Modern alternatives gelungenes Experiment

 

Die britische Alternativ-Band The 1975 hat mit “A Brief Inquiry into Online Relationships” ihr drittes Studioalbum herausgebracht und sie begeistern uns mit sauberen und fokussierten Klängen. Trotz der musikalischen Experimentierfreudigkeit der Band, kann man die Sounds der Band klar zuordnen, auch wenn manche Songs mehrmaliges Anhören erfordern.
 


Unsere Lieblingssongs:
TOOTIMETOOTIMETOOTIME
Love It If We Made It
It’s Not Living (If It’s Not With You)

 



 

PLATZ 5
Florence + the Machine: High As Hope

VÖ: Juni 2018
VANGARDIST-Prädikat: Stay True

 

Wie gewohnt liefern Florence + The Machine mit ihrem nun viertem Studioalbum gewohnte Qualität und weichen musikalisch nicht von ihrem Kurs ab. Altbewährte Sounds, die uns in die Welt von Frontsängerin Florence Welch hineinfliegen lassen. Somit bleibt sich die Band mit dem aktuellen Album treu und wir finden es traumhaft schön!

 


Unsere Lieblingssongs:
Patricia
The End Of Love
Big God

 



 

PLATZ 4
George Ezra: Staying at Tamara’s

VÖ: März 2018
VANGARDIST-Prädikat: Musikalische Einzigartigkeit

 

Mit seinem zweiten Studioalbum meldet sich George Ezra nach vier Jahren zurück und überzeugt uns weiterhin mit seiner unverkennbaren einzigartigen Stimme und politischen Lyrics. George ist reifer geworden und das kann man auch hören.

 


Unsere Lieblingssongs:
Shotgun
Don’t Matter Now
Hold My Girl

 



 

PLATZ 3
Ariana Grande: Sweetener

VÖ: August 2018
VANGARDIST-Prädikat: geballte female Pop-Power

 

Ariana hat mit ihrem vierten Studioalbum “Sweetener” trotz privater Rückschläge und dem Anschlag auf ihrem Konzert in Manchester ein kraftvolles Pop-Album produziert. Zusammen mit Pharell Williams hat sie an ihrem mittlerweile viertem Studioalbum gearbeitet und was können wir mehr dazu sagen, als gewohnte Exzellenz gemixt mit positiven Sounds.

 


Unsere Lieblingssongs:
God Is A woman
Breathing
No Tears Left To Cry

 



 

PLATZ 2
Little Mix: LM5

VÖ: November 2018
VANGARDIST-Prädikat: Empowerment

 

Little Mix’s fünftes Studioalbum kommt mit geballter Pop-Power hervor und strotzt nur so vor positiver Kraft. Little Mix liefern eine Platte voll mit Empowerment, Selbstliebe und Selbstbewusstsein. Ihr wollt über euren beschissenen Ex hinwegkommen oder einfach nur gute Laune und Selbstliebe zelebrieren? Dann seit ihr mit diesem Album bestens bedient.

 


Unsere Lieblingssongs:
Strip
Wasabi
Womans World

 



 

PLATZ 1
Lady Gaga & Bradley Cooper: A Star Is Born Soundtrack

VÖ: Oktober 2018
VANGARDIST-Prädikat: The Queen Of Fucking Everything

 

Eins muss Lady Gaga wohl niemandem mehr beweisen: Sie ist ein echter Star. Doch überraschendes musikalisches Talent beweist auch Bradley Cooper in dem Album zum Film “A Star Is Born”. Ob Pop, Country oder eine schöne Ballade, auf dem Album kommt keine Musikrichtung zu kurz und wir lieben es! Verdienter Platz 1 für Gaga und Cooper, zwei wahrliche Ausnahmetalente.
 


Unsere Lieblingssongs:
Shallow
Hair Body Face
Always Remember Us This Way

 



 

 


Text Phil Fessler
Bild Header Screenshot YouTube: “Lady Gaga, Bradley Cooper – Shallow (A Star Is Born)”