• Die neue Unterwäsche-Marke Surge hat beschlossen, Männer in allen Formen
    und Größen in ihrer Marketing-Kampagne zu präsentieren.
  • Einer der Geschäftsführer des Unternehmens ist der in den USA geborene
    Schwulen- und Reality-TV-Star Austin Armacost.
  • Austin sagt, die Marke soll eine akkurate Darstellung des “alltäglichen Man” zeigen.

Armacost ist mit seinem muskulösen Körperbau und den aufgepumpten Brustmuskeln keine ungewöhnliche Wahl, um eine Unterwäsche-Marke zu repräsentieren. Jedoch hat Surge versucht, mit ihrer Auswahl der Models aus der Norm zu brechen. In einer Erklärung sagte die Marke: “Die National Health Service-Zahlen zeigen, dass die Anzahl der Männer, die mit einer Essstörung ins Krankenhaus eingeliefert werden, in den letzten sechs Jahren um 70% gestiegen ist und die zur Behandlung überwiesenen Personen in den letzten 2 Jahren um mehr als 40%.”
 

Austin Armacost
 

“Wir sind der Meinung, dass wir mit unserer Männerunterwäsche nicht zu dem Druck beitragen wollen, den Männer fühlen, wenn sie eine bestimmte Art und Weise aussehen. Es ist sehr normal für die Gesellschaft, über Frauen zu reden, die an Bodyimage-Problemen leiden, aber die Männer scheinen in Vergessenheit geraten zu sein. Wir hoffen, dazu beizutragen, dies zu ändern.”
 

Daniel Stanley
 

“Wir haben uns vor über einem Jahr zusammengesetzt und dieses Sortiment entworfen, und vom ersten Tag an wurde entschieden, dass unsere Marke alle Männer inkludieren wird. Wir wollen niemanden ausgrenzen. Männer mit Muskeln, dünne Jungs, größere Jungs, wir wollen, dass sie sich alle sexy und selbstbewusst fühlen, wenn sie unsere Unterwäsche tragen. Jeder einzelne Mensch ist schön und das muss mehr gefeiert werden. Austin sagt, die Marke soll eine akkurate Darstellung des “alltäglichen Man” zeigen.”
 

Jordan James

Austyn Farrell

Jay Kamiraz

 

Text Rob Seekirchner