Ein Kleidungsstück mit einer langen Tradition, das ist sicherlich die richtige Bezeichnung für den Herrenmantel. Die Auswahl sowie die unterschiedlichen Stilrichtungen der verfügbaren Mäntel im Bekleidungssektor, ist dabei sehr groß. Auf der einen Seite ist er ein Klassiker, wenn es um die Kombination mit einem Anzug geht. Andererseits kann er beispielsweise genauso gut mit einer Jeans, zum Oberhemd, Polohemd oder einer Stoffhose getragen werden. Das macht den Herrenmantel zu einem Allround-Kleidungsstück, das für viele tägliche und besondere Anlässe geeignet ist. Dabei wird der Mantel in einigen Variationen angeboten. Neben dem Wollmantel, der vorzugsweise in der kälteren Jahreszeit zum Einsatz kommt und den es in längeren wie kürzeren Ausführungen gibt; ist der Dufflecoat beliebt in der Kategorie Herrenmäntel. Dieser entstammt ursprünglich dem militärischen Umfeld und wurde ebenfalls in Klöstern getragen. Daneben finden sich Regenmäntel, wie der Macintosh aus England, der ohne Revers hergestellt wird.
 

Trends und mehr beim Herrenmantel

 

Bequeme Passformen und gleichzeitig ein leicht lässiger Auftritt – das sind Merkmale, die im Bereich der aktuellen Herrenmäntel-Kollektionen anzutreffen sind. Der Mode-Trend setzt sich dahingehend fort, dass die Mäntel für den Herrn auch elegant und länger als sonst ausfallen. Die von den Designern im Schnitt locker gefertigten Mäntel sind damit gut geeignet, um offen getragen zu werden. Beliebt sind auch Kurzmäntel mit Stehkragen in dunkelgrau melierter Webmuster-Optik. Durch die wärmende Wollmischung, einem Stehkragen inklusive Knopfriegel und seitlichen Eingrifftaschen, erhält man damit einen qualitativ hochwertigen Herrenmantel. Ein anderes Beispiel für ein beliebtes Design ist ein Kurzmantel mit schmalem Reverskragen, klassischer Knopfleiste sowie einer warmen Materialmischung mit Wollanteil. Die hellgrau melierte Farbgebung ermöglicht dem stilbewussten Träger, genau wie Mäntel in melierter Designoptik, vielseitige Kombinationsmöglichkeiten. Ein Modell mit Revers ist vom Grundsatz her eher für den eleganteren und förmlicheren Bekleidungsstil geeignet. Ist ein betont lässiges Erscheinungsbild gewünscht, kann der Dufflecoat der richtige Mantel sein. Die Besonderheit beim Dufflecoat – er ist der einzige Mantel mit einer Kapuze. Beispiele für verschiedene Passformen und Designarten findet manhier: peek-cloppenburg.at/herren/maentel/. Besondere Features beim Dufflecoat von Christian Berg Men sind beispielsweise die abnehmbare Kapuze, die charakteristischen Knebelverschlüsse, Eingriff- und Pattentaschen sowie ein Rückenschlitz inklusive Druckknopfverschluss. In Marineblau passt der Mantel gut zu blauen oder grauen Jeans- und Stoffhosen in Kombination mit braunen Schuhen. Zusammen mit gelben und roten Oberteilen ergibt sich ein kontrastreiches und schickes Outfit.
 

Herrenmäntel – chic mit vielen Farb- und Materialkombinationen

 

Die Stoffe, die verwendet werden, sind oftmals in den Farben Beige, Blau, Braun, Grau sowie Schwarz anzutreffen. Bei eleganten Herrenmänteln findet man meistens kein eingearbeitetes Muster, mit einer Ausnahme. Gemeint ist das Fischgrätenmuster; dieses ist für den Chesterfield-Mantel quasi schon ein charakteristisches Merkmal geworden. Als Regel für den qualitativen Herrenmantel gilt: Wenn eine Musterung, dann soll nach Möglichkeit eine dezente eingesetzt werden. Die Materialauswahl ist vielfältig. Damit der eigentliche Zweck, den Träger zu wärmen, erfüllt wird, werden gerne Stoffe aus reiner Schurwolle verwendet. Darüber hinaus kommen auch andere geeignete Gewebe zum Einsatz. Das kann zum Beispiel Baumwolle oder Gabardine sein, die gerne bei einem Macintosh-Mantel sowie dem Trenchcoat verarbeitet sind. Ein ganz anderes Material ist Loden, welches wiederum beim sogenannten Lodenmantel zum Tragen kommt. Dieses zeichnet sich insbesondere durch eine hohe wasserabweisende Eigenschaft und die Atmungsaktivität aus.
 

Facettenreich in Material und Qualität

 

Die Form eines Herrenmantels gibt es ebenfalls in den Ausführungen als Woll-, Daunen- oder Fellmantel. Beim Wollmantel werden oftmals Schafswolle, Wolle von der Kaschmirziege, dem Alpaka-Lamm oder Kamelhaar verwendet. Diese Wollarten bestechen durch eine hohe Qualität – auch was die Wärmespeicherung angeht. Beliebte Farben bei Herrenmäntel sind braune, schwarze oder dunkle Grautöne. Für ganz Modebewusste gibt es auch farbenfrohe Gelb- oder Grüntöne. Der Herrenmantel kann somit als Bekleidungsutensil bezeichnet werden, das für einen individuellen Kleidungsstil steht und das Erscheinungsbild vom Träger durchaus aufwerten kann.
 

Weitere Informationen: thegentlemenslobby.de
 


Quelle: Peek&Cloppenburg