Advertorial 

Aca-aufgepasst, es ist wieder so weit: Der erfolgreichste Musical-Film aller Zeiten, Pitch Perfect geht ab dem 21. Dezember in die dritte und letzte Runde, und ist eine Hommage an die Barden Bellas, unser liebstes Cast aus 3 Teilen und 5 Jahren Pitch Perfect und die Kunst des A-cappella Singens. Wir durften den Film vorab sehen, und sind seitdem im totalen A-cappella Fieber.

Wohl kaum ein Musicalfilm hatte so viel Einfluss auf die Musikindustrie wie die Pitch Perfect-Reihe: Nach dem Kinostart des ersten Teils im Jahr 2012 zogen die singenden Barden Bellas über eine Million A-cappella Fans in die Kinos, immer mehr A-cappella Bands entstanden, und fast jeder versuchte sich auf Youtube am berühmt berüchtigten Cup-Song. Im zweiten Teil der Filmreihe, bei dem Darstellerin Elizabeth Banks Regie führte, mussten sich die Barden Bellas erstmals international beweisen, und auch die Fans fieberten vor der Leinwand mit. Nun erscheint am 21. Dezember der dritte und letzte Teil der Pitch Perfect Saga, bei dem Trish Sie (bekannt aus Step Up: All In) Regie führte. Und lasst uns so viel verraten: Pitch Perfect 3 bietet den Barden Bellas einen gebührenden Abschied!

Der Start ins Berufsleben ist nicht leicht, und so finden sich auch die Barden Bellas nach ihrer Zeit am College in nine-to-five Jobs wieder, die alles andere als “aca-awesome” sind. Als sich Chloe (Brittany Snow), Beca (Anna Kendrick), Fat Amy (Rebel Wilson) und der Rest der Bellas auf einem Konzert der nächsten Generation der Barden Bellas treffen, “aca-pieren” sie eigentlich erst, wie sehr ihnen das Singen fehlt. Doch wie es das Schicksal so will, sollen sie noch eine Chance als Musikerinnen bekommen.

 

pitch_perfect_3_vangardist_4

 

DIE GROSSE ACA-ABSCHIEDSTOUR

 

Ein letztes Mal dürfen die Barden Bellas auf Tour gehen, und dieses Mal treten sie in Europa vor den dort stationierten amerikanischen Truppen mit drei anderen Bands auf. Sofort entfacht sich ein harter Konkurrenzkampf, denn auch ein Plattenlabel ist mit auf Tour, um eine der Bands unter Vertrag zu nehmen. Besonders Beca (Anna Kendrick) wird auf die Probe gestellt, als der Talent-Scout Theo (Guy Burnet) ihr offenbart, dass er sie ohne den Rest der Bellas unter Vertrag nehmen möchte. Und auch Fat Amy (Rebel Wilson) hat zu kämpfen: Als ihr krimineller Vater, mit dem sie seit ihrer Kindheit keinen Kontakt mehr hat, auftaucht, wird die Situation für die Bellas plötzlich brandgefährlich. Doch zwischen all den schweren Entscheidungen, Konkurrenzkämpfen und einer Menge “Aca-Action” lassen sich die Bellas vor allem Eines nicht nehmen: Den Spaß am Singen! Und den hat man auch als Zuschauer im Kinosaal: Automatisch wippt man mit, und möchte am liebsten sofort seine eigene A-cappella Band gründen.

 

pitch_perfect_3_vangardist_1

 

EIN LIEBGEWONNENES CAST

 

Man hat die Charaktere über die letzten Jahre hinweg lieb gewonnen, und umso schöner ist die Tatsache, dass für den letzten Teil der Reihe auch der Großteil des Casts wieder zusammengekommen ist: So sehen wir Anna Kendrick als Beca Mitchell, lachen über Fat Amys (Rebel Wilson) Witze, und hören Chloe (Brittany Snow), Aubrey (Anna Camp), Cynthia (Ester Dean), Emily (Hailee Steinfeld) und Lilly (Hana Mae Lee) dabei zu, wie sie auf der Bühne alles geben. Auch einige Neubesetzungen sind dabei: 90210 Liebling Matt Lanter sehen wir fast immer nur in Soldaten-Uniform und Ruby Rose ist nicht nur DJane, sondern hat mit ihrer Band “Ever Moist” auch stimmlich einiges auf dem Kasten.

Wir sagen, “aca-anschauen”, denn es lohnt sich! Pitch Perfect 3 startet am 21. Dezember 2017 in den österreichischen Kinos. Den Trailer haben wir hier für Euch bereitgestellt:




 
Noch mehr Infos zu Pitch Perfect 3 findet ihr auf Facebook, Instagram, oder der offiziellen Website.

Text: Alex Baur

Bilder: © Universal Pictures