Wenn Schauspieler, Sänger oder It-Girls sich dazu entschließen Mode zu machen, kann man fast drauf wetten, dass das Alles mehr so lala, als wirklich begeisternd ist. Spätestens seit Kanye West und seinen Yeezy Kollektionen in Zusammenarbeit mit adidas, wissen wir es aber besser. Anfang des Jahre folgte ihm dann keine Andere, als das Bad Gurl RiRi höchstpersönlich in die Modebranche. Nach vielen Kooperationen und bereits gelaunchten Kollektionen z.B. in Zusammenarbeit mit River Island, war es also keine große Überraschung das Rihanna nun in Zusammenarbeit mit Puma neue Maßstäbe setzte.

Vor einigen Tage präsentierte Sie ihre Frühjahr/Sommer Kollektion in Paris und erfand sich komplett neu. Was in der ersten Kollektion sehr japanisch angehaucht, straßentauglich-urban und schwarz-weiß daher kam, ist nun pastellfarben geworden. Von Streetstyle zu High-End in nur 6 Monaten. Rihanna zog sich die Geschichte und den Look der Marie Antoinette als Inspiration heran und definierte ganz nebenbei ein sehr modernes Männerbild.
 

Rihanna with her models backstage at the Fenty x Puma show @fentyxpuma @badgalriri #FentyxPuma #Rihanna #PFW

Ein von Vogue Paris (@vogueparis) gepostetes Foto am


  

Pinktöne, Satinstoffe, Spitzen- und Netzträgertops an Männern. Ja, das ist cool, das ist Zeitgeist, das ist modern.
Aber entscheidet selbst:

 

fenty17

fenty10

fenty12

fenty13

fenty14

fenty15

fenty5

fenty6

fenty7

fenty9

fenty

fenty3

fenty2

fenty4

Text: Julian Behrenbeck