Software-Riese Adobe versucht sich in Mode?

Was es in der Welt der Stock-Fotografie nicht alles gibt: Frauen lachen Salate an, Männer lächeln dümmlich in ein Headset, übertriebene Verzweiflung vor einem Computer, die unglaubwürdig glücklichen Mitarbeiter um einen Schreibtisch versammelt, das alte Ehepaar, welches sich nun endlich mit diesem sogenannten Internet beschäftigt, zwei Kontrahenten mit Boxhandschuhen und schicken Anzügen …

Für diejenigen, die mit dem Begriff Stockfotografie nichts anfangen können: Die Fotos werden sozusagen auf Vorrat vorproduziert, meist für verschiedenste Gelegenheiten, und dann auf Plattformen wie Getty, iStock oder Adobe vertrieben. Da diese Bilder ja meist nicht für einen bestimmten Zweck produziert werden, wirken sie oftmals doch sehr befremdlich und man fragt sich als Betrachter, was da wohl schief gegangen ist.

Blogs wie http://womenlaughingalonewithsalad.tumblr.com fassen einige Highlights aus den Stockfoto-Datenbanken gut zusammen …

Das US-amerikanische Softwareunternehmen Adobe, welches man vor allem durch Photoshop oder den AdobeReader, der sich einfach IMMER updaten möchte, kennt, hat nun ein Lookbook veröffentlicht. Darin die „schönsten“ Stockfotos, gedruckt auf T-Shirts und Pullover. Ziemlich lässig und wahrscheinlich der Traum eines jeden gerade nach Kreuzberg gezogenen Post-Hipsters – irgendwie so schrecklich, dass sie schon wieder gut sind.

Leider handelt es sich bei den Klamotten lediglich um eine, wie wir finden, ziemlich gelungene Werbekampagne des Unternehmens. Eigentlich eine Schande, denn wir hätte so gerne das „Happy office workers pointing to blank sign“-Shirt…

lookbook-4

lookbook-8

lookbook-9

lookbook-11