Auf Smart Home folgt nun Smart Tourismus!

Advertorial

Im Rahmen des diesjährigen Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel stellte Mastercard Austria erstmals seine neue „Mastercard Tourism Plattform“ vor. Es sollte zukünftig eine Karte oder ein Gerät (z.b.Handy) genügen um damit alle Services und Bezahlvorgänge zu erledigen. Dann wäre es möglich nicht nur die Reisebuchung mit der Kreditkarte zu bezahlen sondern diese auch gleich als Zimmerkarte fürs Hotel und als Skipass zu verwenden. Damit würde man sich das Ein- und Auschecken im Hotel und das anstellen an der Liftkassa ersparen.

Aus all diesen und zusätzlichen Informationen (Social Media, Buchungsseiten, Google…) lässt sich eine Menge Daten zur gezielten Analyse für Tourismusregionen generieren welche Mastercard seinen Partnern aufbereitet und anonymisiert zur Verfügung stellen kann. Vorerst sind Pilotprojekte für ausgewählte Kunden geplant. Und es werden nur die Daten von Ausländischen Gästen herangezogen.

Was soll das bringen? Damit möchte man die Bedürfnisse der Kunden noch besser kennen und steuern. Das alles wird als Mehrwert für alle beteiligten dargestellt und soll freiwillig sein. Der Kunde bekommt also auch eine „Opt out“ Möglichkeit.

 
mastercard_vangardist_2
 

Also nur noch Kreditkarte oder Handy einstecken und sonst nichts? Klingt wirklich praktisch! Wann soll es soweit sein? Das ist noch ungewiss. Bis jetzt wurde uns noch kein Datum genannt. Die Tourismusgemeinde Kitzbühel, die Bergbahnen, Skidata und einige Hotelbetreiber bekunden allerdings bereits reges Interesse.


Text + Bild: Martin Darling