AUS OBERBEKLEIDUNG MACH BIKINI BERLIN

Noch vor wenigen Jahren war das Viertel rund um den Tiergarten Berlin ein Pflaster, dass man gerne gemieden hat. Trotz der Nähe zur Luxus-Shoppingmeile am Kudamm machten sich hier graue Wohnsiedlungs-Ruinen aus der Nachkriegszeit breit. Heute präsentiert sich diese Ecke des Berliner Westens mit pulsierender Lebendigkeit und verbreitet das Gefühl von Großstadt und Inklusivität. Im Zentrum dieses wiederbelebten Kiezes steht seit 2014 das Bikini Berlin. Eine Galionsfigur der neuen Shopping Mall-Generation, welche zum erweiterten Lebensraum ohne Konsumzwang wurde.

 

Eine einzigartige Kombination aus Shopping, Kulinarik, Arbeiten, Kino, Erholung und ein Hotel bilden das Grundrezept dieses Konzepteintopfs aus der Hipsterküche. Aber nicht nur für 100% Bio-Veganer aus Kreuzberg ist Bikini-Berlin ein Place-To-Be: Auf den 54.000m2 Nutzfläche tummeln sich neben weltberühmten Marken die Pop-Up Stores frischer Newcomer deren erste Kollektionen hier das Licht der Öffentlichkeit erblicken.

 

bikini2015-b-6

NEUES & BESTÄNDIGES

Auf den 54.000m2 tummeln sich an die 40 Boutiquen weltbekannter Marken, welche mehr oder weniger dauerhaft im betonierten Design-Schloss residieren. Der Fokus liegt auf Designer Mode, Gadgets und Interieur. Vitra hat hier zum Beispiel ein Shop Konzept mit Lounge und Café umgesetzt, indem sich das Möbeldesign am eigenen Leib erfahren lässt.

 

Ganz im Gegensatz zur Beständigkeit der Boutiquen mischen die Pop-Up-Boxes in der Mitte des hallenartigen Komplexes regelmäßig das Leben auf. Hier erblicken die ersten Kollektionen mutiger Newcomer das Licht der Öffentlichkeit oder wagen Online Stores erste Schritte in die Offline-Realität.

 

bikini2015-a-23

BERLINER GESCHICHTE IN DER DNA

Doch das heutige Bild, welches das Bikini Berlin so selbstsicher und ungezwungen ausstrahlt, war vor Jahrzehnten noch undenkbar. In den 50er Jahren wurden die zwei Türme mit dem dazwischenliegenden Bürokomplex errichtet. Der Spitzname “Bikini Berlin” leitet sich vom Luftgeschoss ab, das die Verkaufsetagen von den Produktionsstätten trennte und dem Gebäude eine bikiniähnliche, zweiteilige Struktur gab. Außerdem wurden die vorhin genannten Produktionsstätten zur Herstellung von Damen-Oberbekleidung benutzt, was zusätzlich zur Namensgebung beitrug. Der belgische Künstler Arne Quinze, orientierte sich beim Entwurf an der ursprünglichen Gestalt des Hauses, während sich das Architekturbüro Hild und K sich dem Feinschliff und der Baubarkeit dessen annahm. Für die Konstruktion der Mall wurde auf Elemente der Umgebung zurückgegriffen. Stahlträger, Glas, Holz und geschliffene Steinplatten, die sonst die Berliner Boulevards zieren.

 

bikini2015-a-5

CHILLEN MIT DEN AFFEN

Mit seinem einzigartigen Blick auf den zoologischen Garten und der begrünten Dachterrasse, deren 7.000 m2 frei zugänglich sind, wird das Bikini Berlin zur urbanen Oase inmitten der Großstadt. Sollte es dennoch an Entspannung fehlen, verschafft das Spa im 9. Stock des 25Hours Hotel auch hier Abhilfe. Die finnische Sauna mit Blick auf das Affengehege gehört dabei zu einem Highlight in der Wellness Welt. Wer auf den typischen Flavour des Neni-Restaurants im Gewächshaus des Designhotels nicht verzichten will, sollte schon im vorhinein einen Tisch reservieren – es lohnt sich. Doch auch die Monkey Bar im 10. Stock bietet mit ihrem beinahe 360° Ausblick gleichzeitig die Occasion und die Location für Drinks und leckeres Barfood.

 

bikini2015-a-12

bikini2015-b-5

 



BIKINI BERLIN

Budapester Str. 38-50
10787 Berlin
Deutschland

Montag 09:00–21:00
Dienstag 09:00–21:00
Mittwoch 09:00–21:00
Donnerstag 09:00–21:00
Freitag 09:00–21:00
Samstag 09:00–21:00
Sonntag 12:00–18:00

http://www.bikiniberlin.de