Darum wünscht man sich seinen Ex zurück!

Die Partnervermittlung eDarling hat eine Umfrage mit über 1100 deutschsprachigen Singles durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass ein Drittel der Befragten eine Trennung hinterher bereut. Außerdem ist der Sex mit dem Ex populärer als gedacht.

Geliebt, gestritten, getrennt. Jeder hat einen Ex-Partner. Während die einen mit ihm befreundet bleiben, möchten die anderen am liebsten jegliche Erinnerung an die gescheiterte Beziehung wegwerfen, löschen den Ex aus den Telefonkontakten und sozialen Netzwerken. Wieder andere hoffen auf eine zweite Chance und wünschen sich, ihn zurückzuerobern.
 

Warum kommt es überhaupt zur Trennung?

 
Vor allem Liebe und Sex sind wichtige Komponenten einer starken Partnerschaft– und somit neben nervigen Ticks wie Faulheit oder Handy-Sucht zwei der häufigsten Gründe, warum sie in die Brüche geht. 61 Prozent der Befragten gaben an, Beziehungen schon wegen fehlender Liebe und Aufmerksamkeit beendet zu haben. Für 38 Prozent war es die Langeweile, die sich nach den Höhenflügen der ersten aufregenden Zeit breitmachte, und schließlich das Aus bedeutete. Beziehungskiller Nr. 3 ist für 34 Prozent der Befragten fehlender oder unbefriedigender Sex.
 

It’s not You, it’s Me

 
Eine Trennung ist immer für beide Seiten unangenehm, auch für denjenigen, von dem sie ausgeht. So haben 15 Prozent der Teilnehmer ihren Ex-Partnern schon eine schmerzhafte Wahrheit ersparen wollen, indem sie ihnen ausweichende Gründe für das Beziehungs-Aus nannten. Dabei würden 78 Prozent es eigentlich vorziehen, bei einer Trennung nicht belogen zu werden. Schlussmachen per SMS ist für so gut wie alle Singles ein absolutes No-Go, und an Feigheit nicht mehr zu übertreffen. Dennoch bekennen sich 7 Prozent dazu, es bereits selbst getan zu haben.
 
expartner
 

Second Chances oder: Die Sache mit dem Loslassen

 
Ist der vermeintliche Schlussstrich erst mal gezogen, sind über die Hälfte der Singles nach außen hin konsequent und entfreunden ihren Ex-Partner auch auf sozialen Netzwerken. Die Nummer des Verflossenen löscht interessanterweise jedoch nur jeder Vierte. Dass man den Ex oft nicht gleich komplett in die Versenkung verfrachten will oder kann, unterstreichen auch die vielen Teilnehmer, die angegeben haben, eine vollzogene Trennung auch schon hinterfragt, und sich nach dem Ex und seiner Nähe gesehnt zu haben. Jeder dritte Befragte hat den Glauben an die zweite Chance schon mal in die Tat umgesetzt, und einen Neuanfang mit der verflossenen Liebe gewagt. Jene Hälfte von ihnen, für die das tatsächlich funktioniert hat, sagte aus, sehr froh mit dieser Entscheidung zu sein.
 

Friends with Benefits

 
Das alte Sprichwort, dass aufgewärmt nur Gulasch schmeckt, wird auch durch das Prinzip von „Friends with Benefits“ in Frage gestellt. Jeder fünfte Single hatte demnach bereits Sex mit dem Ex, wobei ein knappes Drittel der weiblichen Teilnehmer das Techtelmechtel im Nachhinein bereute. Bei den Männern hingegen könnten sich ganze 82 Prozent eine rein körperliche Beziehung mit dem ehemaligen Partner durchaus vorstellen.


Headerbild: Anita Peeples
Text: Charlotte Weber