Zeitgeist

FREITAG sagt Black Friday ab – mit einer neuen Idee

Die Bilder von Black Friday, sofern nicht Lockdown herrscht, sind jedes Mal wieder eindrücklich: Menschenmassen stürzen sich auf vergünstigte Fernsehgeräte, Koffersets und Designermode. Der letzte Novemberfreitag gilt als absolute Krönung des Konsumismus. Das Label FREITAG will da nicht mehr mitmachen und schließt seinen Online-Shop für 24 Stunden. Könnte diese Idee Schule machen?

Black Friday aka Goldgrube No. 1

Vor Kurzem erschien eine neue Statistik, die das Kaufverhalten von 1.000 Online-Shopper:innen über fünf Jahre untersucht hat. Das Ergebnis selbst ist nicht überraschend, vielmehr dessen Intensität. Die Bekanntheit des Aktionstags stieg seit 2017 von 77% auf unglaubliche 96%. Bereits jede:r zweite Befragte plant, an Rabattaktionen teilzunehmen. 2020 haben deutsche Kund:innen bereits 3,8 Milliarden Euro für Black Friday und den darauf folgenden Cyber Monday ausgegeben, 2021 soll sich das – so die Prognose – auf knapp 5 Milliarden Euro steigern. Dass diese neue Gewohnheit nicht allzu umwelt- und klimafreundlich sein kann, liegt auf der Hand. Zumal gerade im Lockdown die Einkäufe separat verpackt und geliefert werden müssen.

Sharing is Caring

Das Schweizer Label FREITAG möchte da nicht mitmachen. Die Marke, die für ihre Taschen aus recycelten LKW-Planen bekannt ist, setzt ein radikales Zeichen: sie verzichten nicht nur auf Rabatte, sie schalten ihren Online-Shop am Black Friday gleich ganz ab. Der Tag des Konsumwahnsinns passt nicht zum Markenkern, der für Nachhaltigkeit stehe. Das Label hat nun überlegt, wie man den Tag sinnvoller und umweltbewusster umsetzen kann und hatten eine Idee, die Vorbildcharakter haben könnte. Statt eines Kaufrauschs setzt FREITAG auf eine Tauschaktion. Mit Hilfe eines Swipe-Systems, welches von Datingplattformen bekannt sein dürfte, kann man so seine Tausch-Matches finden. Shopping Without Any Payment – kurz S.W.A.P. – ist der Name dieser Aktion, für die man sich bereits registrieren kann.

Ein vielversprechender Trend

Die Idee, Black Fridays und Cyber Mondays zu boykottieren, liegt in der Luft – auch andere Brands haben Protestaktionen angekündigt. Die Sneakermarke flamingos life sowie die Yoga- und Surfbrand Oy schließen ebenfalls ihre Shops. Der niederländische Geldbörsenhersteller Secrid bietet einen kostenlosen Reparaturservice für Kund:innen an. Dies könnte eventuell die Änderung sein, die das Kaufverhalten in der Vorweihnachtszeit radikal ändern könnte. Auf alle Fälle lädt sie zum Reflektieren des eigenen Konsumverhaltens ein.

Header by © Justin Lin via Unsplash



Weitere Artikel dieser Kategorie...

Travel

Huawei Smartwatches: Die richtige für jeden

Jetzt, wo wir in der Sommerzeit wieder reisen können, stehen...

#Advertorial #HUAWEI #urlaub

Zeitgeist

Vorozjba: Queeres Raven für die Ukraine

Das ukrainische Partykollektiv Vorozjba aus der ostukrainischen Metropole Charkiw veranstaltet...

#DJ #Electro #Techno #Ukraine

Fashion

Ein Jockstrap für die Geschichte: Stanley

Kurt Prynne feiert die queere Community anlässlich der Berliner CSD-Woche...

#Art #Kunst #Wien

Zeitgeist

Coming Out bei Harry Styles: So geht es Leoni

Wer in der Popkultur nach männlichen Stars sucht, die sich...

#Coming Out #HARRY STYLES

Zeitgeist

Harry Styles in Wien: Music for a Coming Out

Als am vergangenen Samstag circa 11.000 Harry-Styles-Fans für Love On...

#HARRY STYLES #KONZERT #STADTHALLE

Lifestyle

MatePad Paper, FreeBuds Pro 2 und mehr:
Die

Der chinesische Technologiegigant Huawei lud zur Keynote Präsentation nach Istanbul...

#HUAWEI #technik

Lifestyle

Huawei Watch Faces in Kooperation mit Luna Doz ab

Im Mai verkündeten Vangardist und Huawei eine Zusammenarbeit mit der...

Fashion

“Stitched”:
Der Rote Faden im

Wir alle sind einzigartige, fühlende Wesen, die in schier unfassbarer...

#Art #Fashion #Ukraine

Travel

30 Jahre Disneyland: Auf der Pride mit Mickey,

Als 1992 Disneyland Paris seine Pforten öffnete, ging ein Kindheitstraum...

#DISNEY #paris #pride

Lifestyle

STICKS & STONES: Wie Stuart Cameron Queers

Als Part der LGBTQIA+ Community in ein Unternehmen zu finden,...