Anzeige

Für alle Autofreaks unter euch hat der GRIP-Moderator Matthias Malmedie Shell in ihrem Technology Center in Hamburg einen Besuch abgestattet um einen Blick Hinter die Kulissen der Ölherstellung zu gewinnen. Was genau er dort rausgefunden hat erfährt ihr hier von uns.

Zu Besuch im Hamburg begibt sich Matthias Malmedie auf eine interessante Expedition durch die streng geheimen Hallen des Shell Technology Center. Hier werden Motoröle unter anderem auch für die Rennwagen der Formel 1 entwickelt. Ausgestattet mit Schutzbrille und Kittel, führt ein Mittarbeiter den autobegeisterten GRIP-Moderator Matthias in die Forschungsräume des Centers und erklärt ihm hier ganz genau, wie das mit dem Motoröl so funktioniert und welche Innovationen in den neuen Shell Helix Ultra Motorölen stecken. Das Geheimnis: die Zusammensetzung.
 


 

Durch diese besondere Zusammensetzung der neuen Motoröle zielt Shell auf maximale Leistung, bei längerer Lebensdauer des Motors, sowie der Senkung des Kraftstoffverbrauchs ab. Wie das möglich ist? Die patentierte Shell PurePlus Technology arbeitet mit einem innovativen Herstellungsprozess, bei dem Grundöl als wichtigster Bestandteil des Motoröls aus Erdgas hergestellt wird. Dadurch verändert sich die Konsistenz des Öls. Es wird dünnflüssiger als herkömmliche Öle und auch die Farbe des Öls verändert sich. Es sieht viel reiner aus und das ist es auch.
Die neue Zusammensetzung und die Zugabe neuartiger Additive ermöglichen es, noch besser den Motor nahezu werkssauber zu halten und verlängern so auch die Lebensdauer des Motors. Das alles möchte Matthias Malmedie umgehend testen. Dazu begibt er sich mit einem BMW M2 selbst auf den Prüfstand. Was genau Matthias bei seinem Besuch bei Shell erfährt, könnt ihr euch in folgendem Video ansehen:
 


 


in Zusammenarbeit mit Shell

Text: Philipp Fessler