Mo Constantine, Mitbegründerin von Lush und Product Inventor erfand 1989 etwas, das aus einem gewöhnlichen Bad ein besonderes Erlebnis macht – sie schuf vor 30 Jahren in ihrem Gartenhaus die erste Badebombe.

Aufgrund dieses 30-jährigen Jubiläums gibt es eine neue, in dieser Größe noch nie dagewesene Kollektion exklusiver Badebomben. Ab sofort erwarten dich über 50 verschiedene von ihnen online und in den Lush-Shops. Dieser Geburtstag wird mit einem einzigartigen Knall – oder besser gesagt Sprudeln – eingeläutet. Es gibt nicht nur viele innovative, nagelneue Badebomben, sondern auch einige Klassiker, die dich in deine Lush-Vergangenheit zurück katapultieren. Jede einzelne von ihnen ist von Expert_innen-Hand hergestellt und steckt voller Zutaten, die sich positiv auf Körper, Geist und Seele auswirken. Ob entspannte Auszeit vor dem Schlafen, ein energetisierender Kick vor der nächsten Party, oder ein cremiges, beruhigendes Bad, das Körper und Geist besänftigt – Lush das Wasser ein und tauche ab!

 

 

WIE ALLES BEGANN?

 

Die allererste Badebombe der Welt entstand, als die Mitgründerin von Lush in ihrem Gartenhäuschen experimentierte und dabei Citric Acid (Zitronensäure), Sodium Bicarbonate und eine Mischung ätherischer Öle zusammenpresste. Dreißig Jahre später hat sich die Badebombe zu einem weltweiten Phänomen entwickelt. Sie ist fester Bestandteil in fast jedem Badezimmer. Ob einzigartige, kaleidoskopische Farbspiele, sprudelnde Wunder, die deine Laune anheben oder beruhigend pflegende Variationen, die dich entspannen und verwöhnen, Badebomben verzücken Millionen Menschen. Doch nicht nur das, mit ihnen kämpfen wir für Frieden und Veränderung und sorgen für eine unaufhaltsame Revolution der Kosmetik.

 

 

Von was aber ließ sich Mo zur ersten Badebombe inspirieren? Ihr Ziel war es, ein Badeprodukt zu entwickeln, welches auch für sensible Haut geeignet ist. Die zündende Idee kam letztendlich von ungeahnter Seite, in Form der Tablette Alka Seltzer. Diese Brausetablette gegen übermäßige Säure im Magen und geeignet bei einem Kater sprudelt unvergleichlich, sobald man sie in ein Glas Wasser gibt. Mo konnte nicht widerstehen und ging in die Apotheke, um zu erfahren, wieso die Tablette so sprudelt: „Nach einigen Experimenten wussten wir, was zu tun ist, und produzierten den ersten festen Gegenstand. Dabei hatten wir eine Menge Spaß!
In Anlehnung an die Quelle ihrer Inspiration nannte Mo ihr Werk „Aqua Sizzlers“. Sie wurden in die gleiche Form wie eine Alka Seltzer (nur größer) gepresst und enthielten beruhigenden französischen Lavendel. Diese Urform der Badebombe zauberte weicheres Wasser und entspannte Körper und Geist.

 

 

Mo arbeitete nun mit verschiedenen Formen, Größen und Farben, um eine bunte Palette an Badebomben und Schaumbädern herzustellen. Mit von der Partie war ihr Mann – Lush Mitgründer Mark Constantine. Doch ganz gleich, wie toll geformt oder bunt Badebomben sind, im Zentrum stehen immer ihre positiven Auswirkungen auf Körper und Geist. Da sie sprudeln, können sie besonders gut ätherische Öle ins Wasser übertragen. Also probierten Mo und Mark die verschiedensten Öl-Mischungen aus und untersuchten ihre Effekte. Bereits in dieser Zeit entstanden die noch heute beliebten, einfachen und doch effektiven Badebomben Avobath und Butterball. Sie enthalten zahlreiche ätherische Öle, aber auch pflegende Pflanzenbuttern und Öle aus Oliven oder Kakao. Dadurch kombinieren sie die Effekte der Aromatherapie mit Feuchtigkeitspflege für die Haut und einem unwiderstehlichen Duft.

 

 

In den vergangenen 30 Jahren haben Mos Badebomben die Art zu Baden revolutioniert. Das möchte Lush mit euch feiern. Entdecke dein Jubiläums-Badewannen-Abenteuer direkt hier. Werde Teil der Bade-Revolution und teile deine eigene Geschichte mit uns unter dem Hashtag #WeTheBathers.

 

Quelle + Bilder Lush Handmade Cosmetics