Die Studie, die in der aktuellen Ausgabe des FS-Magazin veröffentlicht wurde und an der insgesamt 566 homo- und bisexuelle Männer teilgenommen hatten, fand heraus, dass sich 38 % der Probanden ernsthafte Gedanken über die Größe ihres besten Stückes machen.

 

16 % der Befragten gaben an, schon mal einen blöden Kommentar aufgrund der Größe ihres Penis abbekommen zu haben und sogar 22 % hätten schon jemanden aufgrund schlechter Maße unter der Gürtellinie abserviert! Dennoch gaben 74 % der befragten Männer an, im Großen (oder eben Kleinen) und Ganzen zufrieden mit ihrem Penis zu sein. Generell gaben nur 37 % der Teilnehmer an, dass die Größe des Penis beim Partner eine Rolle beim Sex spiele.

 

Aber nicht nur zur Größe ihres besten Stückes wurden die Männer befragt: 28 % der Teilnehmer gaben an, oftmals zu früh zu kommen, während 21 % mit Erektionsstörungen zu kämpfen hätten. Für 8 % der befragten Männer spielt die Penisgröße auch für die Verwendung von Kondomen (oder eben nicht) eine wesentliche Rolle. Mehr als die Hälfte sagten diesbezüglich, dass sie manchmal aufgrund der Größe ihres Gemächts kein Kondom verwenden würden. Zum Thema Nacktfotos gaben 89 % der Männer an, schon mal ein Dick Pic versendet zu haben und 30 % würde es nicht stören, wenn das Foto ihres besten Stückes in die Hände von anderen Personen gelangen sollte.

 

Ob nun groß oder klein, dick oder dünn, lang oder kurz: Penisse sind so divers, wie ihre Träger und kommen in unterschiedlichen Formen, Farben und Größen. Nachdem Body-Shaming (zum Glück) längst mehr als out ist, sollte Dick-Shaming also auch kein Thema mehr sein und von niemandem betrieben werden.

 

Text Alex Baur / Michael Haller