Warum die Öffnung der Ehe in Taiwan so wichtig ist

Jubelschreie, Küsse und Umarmungen wurden vor dem Parlament in Taiwan ausgetauscht: Es ist endlich soweit, schwule und lesbische Menschen dürfen in Taiwan heiraten. Und das ist ein großer Schritt für alle asiatischen Länder.

Zwei Jahre Zeit hat das Parlament nun, das Ehegesetz zu ändern. Das Verfassungsgericht in Taipeh hatte entschieden, dass die aktuelle Regelung verfassungswidrig sei. Doch diese Veränderung kam nicht von ungefähr: Seit Jahren demonstrierten die Bürger Taiwans für die Öffnung der Ehe, zehntausende besuchten jährlich die Gay-Pride. Dass dieses proaktive Handeln etwas bringt, das merken die Bürger nun: “Homosexualität ist eine nicht veränderbare Eigenschaft,und keine Entscheidung”, lies das Verfassungsgericht verlauten. Auch, wenn das Gesetz noch nicht in Kraft getreten ist, können sich gleichgeschlechtliche Paare jetzt schon für eine Ehe registrieren, und erhalten ab sofort den Status von “offiziell anerkannten Partner*innen”.

 

taiwan_1

 

“Wenn gleichgeschlechtliche Paare eine Partnerschaft führen, und offiziell zusammen ihr Leben bestreiten möchten, wird das Menschen in einer heterosexuellen Ehe nicht beeinflussen.”

Wie wichtig es ist, dass gerade Taiwan nun gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt, wird klar, wenn man die Lage in anderen asiatischen Ländern betrachtet: In Indonesien wurden erst kürzlich zwei Schwule Männer von einem Scharia-Gericht öffentlich mit Stockschlägen bestraft, eine Razzia in einer schwulen Sauna in Indonesiens Hauptstadt Jakarta endete in 12 Verhaftungen, in Japan sind queere Menschen immer noch nicht gesetzlich vor Diskriminierung aufgrund ihrer Sexualität geschützt. Taiwan ist das erste asiatische Land, dass die Ehe für Alle gesetzlich anerkennt, aber auch diese Debatte hat das Land gespalten.
Mehrere Proteste gegen die Entscheidung des Verfassungsgerichts und Forderungen nach einer sofortigen Neuentscheidung wurden laut. Ebenso wurden Schilder und Banner, die für eine Öffnung der Ehe geworben hatten, beschmiert. Auch, wenn Taiwan durch das Urteil einen großen Schritt geleistet hat, muss sich nicht nur in der asiatischen, sondern auch unserer europäischen Gesetzeslage viel ändern.

Wir sagen: Liebe ist ein Menschenrecht.


Autor: Alex Baur