Seit seiner Eröffnung im Jahr 2013 ist Keshas Prozess gegen den Produzenten Dr. Luke, die ihn des physischen, emotionalen und sexuellen Missbrauchs beschuldigt, zu einem übergreifenden Thema in der Karriere der Sängerin geworden. Mit der Veröffentlichung von “Rainbow”, ihrem dritten Studioalbum, nahm sie eine feste, feministische Haltung gegen Missbrauch und zur Unterstützung der Opfer ein. Als Unterstützung von #MeToo performte sie im Januar “Praying” bei den Grammys.

Ein Jahr nach Release des Albums, wird Kesha am 10. August eine Dokumentation über die Entstehung von “Rainbow” und ihre bisherigen Kämpfe veröffentlichen. Rainbow – The Film wird von Kesha selbst, zusammen mit ihrem Bruder Lagan Sebert und Kevin Hayden inszeniert. Um die Geschichte des Sängers zu erzählen, wird der Film lebensnahe, dokumentarische und psychedelische, impressionistische Clips kombinieren.
 

All das gibt’s im neuen Trailer zu sehen: “Sometimes things feel like they’re too much to handle… Depression, anxiety and mental illness are things we all need to talk about more, and there is no shame in asking for help, Making the decision to work on yourself is the bravest thing you can do.
 

Ab 10. August ist die Dokumentation auf Apple Music verfügbar.
 


Text Rob Seekirchner
Bilder Kesha’s Instagram