Hast du schon mal bewusst sieben Minuten damit verbracht „nichts“ zu tun? Du wirst feststellen, dass fünf Minuten eine ziemlich lange Zeit sein können. Und genau diese fünf Minuten können dickere Männer länger. Nicht länger arbeiten, schlafen, essen oder trinken – nein, sie können länger ihre Partner befriedigen!

Das ist das Ergebnis einer Studie der Erciyes-Universität im türkischen Kayseri. Die in der Zeitschrift International Journal of  Impotence Research (ja, so eine Zeitschrift gibt es) veröffentlichte Studie hat das Sexualverhalten von 200 Männern untersucht. Dabei wurde die Zeit gemessen, wie lange die Probanden brauchten, um beim Sex zum Höhepunkt zu kommen. Männer, deren BMI im „Normalbereich“ lag, waren in der Regel schon nach knapp zwei Minuten mit allem fertig, haben sich ihre Zigarette danach angezündet, und haben sich auf die Seite gedreht. Jene, die über dem „Normalgewicht“ lagen, brauchten durchaus länger: Bei ihnen lag der Durchschnitt bis zum Erreichen des Orgasmus bei knapp über 7 Minuten.

 

via GIPHY

 

Schuld daran ist laut der Studie das (weibliche) Sexhormon Östradiol. Das Hormon, dass dickere Männer in größeren Mengen ausschütten, macht diese potenter, hemmt die Neurotransmitter im Gehirn, die eine Ejakulation auslösen und wirkt zusätzlich entspannend. Daraus schließt die Studie, das fülligere Männer ausgeglichener und weniger leicht reizbar sind. 

Also Schluss mit dem Klischee, dass nur sportliche Männer gut im Bett wären – denn wer etwas beleibter ist, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit länger Spaß am Sex.


Text: Stephan Otto